INSIDE ME

59 SchülerInnen zwischen 14 und 16 Jahren gestalten in Zusammenarbeit mit 7 LehrerInnen, einem Musiker, einem Kameramann und mir innerhalb von insgesamt 5 Schultagen einen Film. Es gibt kein Drehbuch oder vorgegebenes Thema. Ausgangspunkt ist der gemeinsam entwickelte experimentelle Soundtrack, zu dem die SchülerInnen selbstständig szenographisch, skulptural, textbasiert und performativ arbeiten.

Es entsteht der Film Inside Me – eine unheimliche Erzählung über die Angst sich selber zu verlieren.

Der Film wurde im April 2016 im historischen Saal des MetroKinokulturhauses präsentiert.

Konzept, künstlerische Leitung, Workshopleitung, Schnitt: Verena Faißt
Projektleitung Schule: Michaela Götsch
Kamera: Klemens Koscher
Soundrecording, -komposition und -mastering: Oliver Stotz

Das Projekt wurde von projekteuropa ausgezeichnet, auf der InSEA Regional Conference Vienna 2016 sowie am 3. Internationalen Symposium Kulturvermittlung in St. Pölten (NÖKU) präsentiert. Ende 2017 wird außerdem im InSEA e-magazine IMAG ein Essay dazu publiziert.

Filmausschnitt: