GANZ AUßEN

Es werden zwei Dias projiziert. Das eine Bild zeigt ein Portrait meiner Großmutter als junge Frau. Das andere ist ein Bild von einem Mädchen, das ich kaum kenne. Ihre Ähnlichkeit zum Bild meiner Großmutter verblüffte mich so sehr, dass ich mich kaum zurückhalten konnte, sie auszufragen über Orte, an denen sie nie gewesen war, Dinge, die sie nie gesehen und Personen, die sie nie getroffen hatte. Die beiden Projektionen werden über im Raum verteilte Spiegel gebrochen und umgeleitet. Auf den semitransparenten Fadenvorhängen sind teilweise verzerrte Fragmente der beiden Bilder zu sehen. An  einer Stelle treffen sich die beiden Portraits exakt auf einem Vorhang und bilden ein drittes Gesicht.

5 Fadenvorhänge / ~ 30 Spiegel / 2 Diaprojektoren / 2 Dias

2010 / Gruppenausstellung
Five directions of photography through photography Hilger Brotkunsthalle, Wien